Banner4 | zur Startseite Banner4

... und nicht vergessen!

Link verschicken   Druckansicht öffnen
 

Biologische Vielfalt und Nachhaltigkeit

Endlich konnte er nach langer Pause wieder stattfinden – der schon zur Tradition gewordene Projekttag „Umweltschule“.   Alle Klassen stellten an diesem Vormittag ihre Ergebnisse zu den Themen „Biologische Vielfalt in der Schulumgebung“ und „Nachhaltiger Konsum“ vor.

In großer Anzahl trafen am Freitagvormittag die Eltern, Großeltern, Geschwister und der Schule verbundenen Gäste in der Turnhalle der Schule ein. Diese war vom Elternbeirat und der Fachoberlehrerin Frau Kiermeier schön dekoriert und gestaltet.

Gestartet wurde er mit einem „Cup-Song“ zu dem Lied der Biene Maja.  Nach der Begrüßung der Gäste durch die Rektorin Ute Weikelsdorfer, erläuterte Sie, dass der Umweltgedanke schon seit 13 Jahren in der Schule aktiv gelebt wird. Nicht nur die Auszeichnung zur Umweltschule in Europa / Internationale Nachhaltigkeitsschule wird jedes Jahr angestrebt, sondern auch das Zertifikat „Partnerschule Verbraucherbildung Plus“ wird alle 2 Jahre erneuert. An der Grundschule Ascha ist die Umweltbildung fest im Schulentwicklungsprogramm verankert und nachhaltige und kontinuierliche Umsetzung ist selbstverständlich. Der Schulverbandsvorsitzende Bürgermeister Wolfgang Zirngibl betonte ebenfalls, wie wichtig es sei, dass die Kinder lernen, dass der Vorrat z.B. an Wasser nicht mehr selbstverständlich sei und sich in den nächsten Jahren diesbezüglich viel ändern wird. Er dankte der Schule und den Kindern, dass dieses wichtige Thema im Unterricht so einen großen Stellenwert hat. Im Anschluss daran konnte der Grundschule Ascha noch eine weitere Auszeichnung überreicht werden. Im Jahre 2020 hat sich die Schule für das Pilotprojekt „Naturparkschule“ beworben. Seit dieser Zeit sind gemeinsam mit dem Naturpark Bayerischer Wald in jeder Klasse mehrere Projekte durchgeführt worden. Herr Seidenader, 2. Vorstand des Vereins „Naturpark Bayerischer Wald“ übergab an die Rektorin Ute Weikelsdorfer die Urkunde und das Türschild.

Im Anschluss präsentierten die einzelnen Klassen ihre Projekte in den Klassenzimmern. Die Schüler der 1. Klasse beschäftigten sich mit regionalem Obst und Gemüse. Sie präsentierten eine Fotoshow von ihrem Ausflug zum Gemüsehof Stangl, spielten mit den Eltern ein Obst- und Gemüse-Bingo und bereiteten gemeinsam leckere Obst- und Gemüserezepte zu.

Die zweiten Klasse hat die Gäste in ihre „Schokoladenfabrik“ eingeladen. Dort erfuhren sie, wie man gesunde Schokolade ganz einfach selbst herstellen kann. Bei einem Schokoladenquiz konnten die Eltern dann Ihr Wissen beweisen. Der Sieger bekam eine Schokolade mit dem „Fair Trade“ Siegel überreicht.

Bei der dritten Klasse ging es am diesjährigen Projekttag um das Thema Kräuter. Die Schülerinnen und Schüler präsentierten den Gästen zunächst Plakate, auf denen sie Informationen zu verschiedenen Kräutern zusammengestellt hatten. Anschließend wurden aus den eigens angepflanzten und geernteten Kräutern Produkte wie Kräuterbutter, Lavendelzucker und Minzlimonade hergestellt. 

Die vierte Klasse stellte den Besuchern ihr Projekt „Der Regenwurm, ein fleißiger Helfer für einen gesunden Boden“ anhand eines Klassenreferats und Bildern vor. Mit einem Quiz konnten die Gäste ihr Wissen über das Thema unter Beweis stellen und erhielten als Auszeichnung eine Holzmedaille.

Während der Pause konnten sich die Besucher am reichhaltigen Buffet des Elternbeirates mit kleinen Snacks, Kuchen und Getränke versorgen. Nach dem 2. Durchlauf der Projektpräsentationen trafen sich alle noch einmal in der Turnhalle, um diesen besonderen Schultag abzuschließen. Die Kinder der 3. und 4. Klasse beendeten die Veranstaltung schwungvoll und begleiteten das Lied „Iko Iko“ mit Boomwhackers und Trommeln.

 

Fotoserien


Projekttag Umweltschule (01. 07. 2022)

Wir sind ...

partnerschule